Mund
Propaganda

Schmankal

8
Mai
2015

A Schmankerl ist »wos Bsondres«. Der Begriff ist ein typisch bayerischer. Ursprünglich wurde damit meist eine süße Mehlspeise bezeichnet. Heute gilt er als Ausdruck für regionale Köstlichkeiten.

»Bsondere Schmankal« gibt’s bei uns immer dann, wenn’s ganz spezielle Produkte zur Küchentür reinschneit. Zum Beispiel a besonders feines Rindfleisch vom elterlichen Hof, a zartes Milchlamm aus Garmisch, a echtes bayerisches Wild aus Grainau … oder Nussn, mit denen der Papa direkt vom eigenen Walnussbaum in Peißenberg kommt.

Wir kochen wie uns der Schnabel gewachsen ist.

Und dann geht’s auf: Der Papa ist noch gar nicht bei der Tür draußen, steht schon der erste Topf auf der Platte – also in Gedanken. Weil es ja so viele Möglichkeiten gibt, für die die Töpfe und Pfannen gar nicht reichen würden. Und bis dann das Gericht endgültig auf der Karte steht, ist sowieso alles wieder anders. Aber dafür besonders!