Mund
Propaganda

Frischzellenkur auf Bayerisch

30
März
2016

Die kleine Entdeckungsreise unserer (Küchen-)Chefin in den Frühling startet mit einer feinen Kohlrabischaumsuppe. Der Kohlrabi ist mit nur 23 kcal/100 g übrigens ein kalorienarmes Gemüse. Weiter geht’s zu marinierten Artischocken, die gerne auch als Heilpflanze bezeichnet werden. Denn die in Artischocken enthaltenen Bitterstoffe regen die Leber- und Gallentätigkeit an, senken den Cholesterinspiegel und helfen beim Abnehmen. Da darf man sich dann schon einen feinen Südtiroler Schinken und Pastinaken-Chips dazu gönnen.

Besondere Highlights auf unserer neuen Standardkarte sind das »Zweierlei vom Freilandhuhn mit Kräutergnocchi und sautiertem Gemüse« und die »Edelfisch-Variation von Lachsforelle, Zander und Hecht an Rahmpolenta und Rote-Bete-Chips«.

Gerade Hühnerfleisch strotzt nur so vor wertvollen Eiweißen. Es ist besonders mager – speziell die Brust. Noch dazu, wenn sie von freilaufenden Tieren stammt, die viel in Bewegung sind. Wie die Hühner vom Fischerhof in Hohenfurch am Lech.

Von allen Fischen genießt der Hecht bei den Anglern als Delikatesse hohes Ansehen – und die müssen’s ja wissen. Wie das schmeckt, wenn er sich mit Zander und Lachsforelle neben einer feinen Rahmpolenta und Rote-Bete-Chips am Teller tummelt, müsst ihr aber selbst ausprobieren. Jedenfalls ist dieses Gericht auch etwas ganz besonderes fürs Auge, das ja bekanntlich immer mit isst.

 

Besuch aus Down Under.

Wenn nun das eine oder andere Gericht bei uns im MUNDART noch eine Spur überraschender daher kommt, liegt das möglicherweise am Tasmanischen Bergpfeffer. Die handverlesene Wildernte aus Australien mit purpurfärbender Kraft und einem Duft, der an Zedernholz und Tabak erinnert, wird dem einen oder anderen Gericht einen fruchtig-würzigen, pfeffrig-scharfen, an eine feine Baumpilznote erinnernden Geschmack verleihen. Und zwar querbeet – denn das edle Gewürz kann u.a. für Geflügel, Gemüse-Variationen, Desserts und Eiskreationen verwendet werden.

Unsere Gäste wissen spätestens seit dem Weißbierbock-Eis, dass der Phantasie unserer Chefin keine Grenzen gesetzt sind – lasst’s euch also einmal mehr überraschen! An Guatn!